PraNeoHom® im Lichtkörperprozess

Lichtkörperprozess – ein Wort bzw. Phänomen, das in der spirituellen Szene gerade überall anzutreffen ist. Wir alle stecken genau in diesem Transformationsprozess, ob wir an sowas glauben oder nicht. Unsere Mutter Erde ist im Wandel und wir mit ihr. Vom Kosmos stürmen Energien auf uns herab, das Erdmagnetgitter verändert sich – und wir sind mitten drin im Getümmel! Dass so etwas nicht spurlos an uns vorüber gehen kann ist nachvollziehbar.

Ich gehe an dieser Stelle nicht näher auf den Lichtkörperprozess an sich ein, denn dazu findet sich mehr als genügend im Internet und in der Literatur. Da ich jedoch in meiner Praxis vermehrt mit dem Phänomen der Lichtkörpersymptome zu tun habe, ist es mir ein Anliegen, meine Erfahrungen hier in Kürze wiederzugeben.

An dieser Stelle weise ich jedoch ausdrücklich darauf hin, dass ich dir meine Erfahrungen und die dazugehörige Anwendung der PraNeoHom® bzw. Neuen Homöopathie nur im Rahmen der Selbsterfahrung anbiete und auf keinen Fall dadurch der Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzt werden kann! Auch gebe ich dir kein Versprechen, dass deine Beschwerden wirklich verschwinden. Es handelt sich bei der PraNeoHom® um eine Methode, die Schwingungen verändert aber nicht auf stofflicher Ebene eingreift. Jegliche körperlichen und psychischen Symptome sollten auf jeden Fall schulmedizinisch abgeklärt und auch entsprechend behandelt werden. Die PraNeoHom® kann jedoch Unterstützung sein. 

Nun zurück zum Thema:
Vor allem körperliche und psychische Beschwerden sind Symptome dieses Wandlungsvorgangs. Meist kann man nicht wirklich greifen, wo sie plötzlich herkommen, warum man auf einmal anfällig ist für dieses und jenes. Sie sind von jetzt auf gleich da und letztendlich bringt keine Tablette Linderung. Der Arzt stellt meist nichts fest und schickt dich als „gesund“ wieder nach Hause.

Hier nur eine kleine Auswahl, wie sich der Körper meldet:

– Schlafstörungen jeglicher Art
– bleierne Müdigkeit
– grippale Infekte
– Magen-Darm-Beschwerden
– unerklärlicher Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme
– depressive Verstimmungen
– Muskelschmerzen
– Herzrhythmusstörungen
– Unverträglichkeiten
– Gefühle von Burnout
– und und und

Bei eben diesen Lichtkörpersymptomen hat sich in meiner Praxis die PraNeoHom® als unschlagbar erwiesen. Mit der Rute teste ich zunächst aus, ob ich mit dem Begriff „Lichtkörperprozess“ oder „Lichtkörpersymptome“ arbeiten soll. Dann teste ich den Vektor aus. In dem hier beschriebenen Beispiel gehe ich davon aus, dass der Begriff „Lichtkörperprozess“ und der Vektor 7, also Zwei-Strich-Sinus, getestet hat (siehe Bild).

Und damit geht’s an die klassische Arbeit der Neuen Homöopathie, denn wir übertragen uns diese Information auf Wasser, stellen so unser Gesundungswasser her, und trinken dieses. Ich teste noch aus, wie oft am Tag ich den Vorgang mit der Wasserübertragung machen soll, wie viele Gläser ich am Tag trinken soll und über welchen Zeitraum. So arbeite ich nach und nach die Vektoren runter, bis ich mit dem Ypsilon die sog. Umschreibung abschließen kann.

DSC_5429

Es kann sein, dass man über mehrere Wochen das Gesundheitswasser trinken muss. Nichts desto trotz bessern sich die Beschwerden erfahrungsgemäß fast unmittelbar mit Beginn der Anwendung. Zusätzlich rate ich meinen Klienten dazu, sich so viel Ruhe wie möglich zu gönnen, raus in die Natur zu gehen, sich zu erden und auf den Säure-Basen-Haushalt zu achten.

Wie gesagt, es handelt sich hier um meine Erfahrungen mit dem Lichtkörperprozess. Ob allerdings nicht doch oder gerade oder trotzdem eine (schlimme) Erkrankung den Symptomen zu Grunde liegt, muss und kann einzig ein Arzt oder Heilpraktiker beurteilen. 

Wenn du mehr wissen möchtest oder dich angesprochen fühlst, melde dich gerne bei mir.

Bildquelle: privat

4 Gedanken zu „PraNeoHom® im Lichtkörperprozess

    1. Katharina Artikelautor

      Hallo Christiane,

      natürlich erinnere ich mich! Schön von dir zu hören! Ich lass dir meinen Newsletter gerne zukommen!

      Ganz liebe Grüße nach Italien!
      Katharina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.